Werkelijk een prachtige set van een voormalig VOPO officier. Het begint bij de Wach rgt F.D en eindigd in de BRD waar zijn MFS verleden werd onderzocht.

Zonder enige beperking mocht het getoond worden.

Nogmaals dank Joachim.

Urkunde von meinem Leistungsabzeichen, welches ich von Erich Mielke persönlich erhielt, meine Panzerwarturkunde vom Wachregiment FD

Zu der Frage meines Wechsels vom Wachregiment kann ich nur sagen, dass ich den Versuch, mich als hauptamtlichen Mitarbeiter des MfS zu werben kategorisch abgelehnt habe. Damals hauptsächlich deswegen, weil ich meine Qualifikationen als Panzerwart und Fahrlehrer lieber bei der Verkehrspolizei verwenden wollte. Es gab auch keine Probleme und nur noch einen Versuch, mich doch noch umzustemmen, aber dann war Ruhe.

Da ist gut zu sehen, dass die Wende für mich (wie für sehr viele andere Kollegen) eine Zurückstufung vom gehobenen in den mittleren Status gebracht hat. Ich war Leutnant und wurde Hauptmeister . Ich habe Kollegen die um 4-5 Ämter zurück gestuft wurden.

Ich arbeite jetzt mit einem Kollegen zusammen, der zur Wende Major der VP war und als Oberkommissar weiter verwendet wurde. (4 Dienstgrade runter) Das ist aber eine Sache, die gesondert erörtert werden müsste.

Zu der Frage Wachregiment und MfS. Also meine Zeit im WR wurde mir nicht auf die Dienstzeit anerkannt. Bei der Überprüfung wurde aber Untersucht, ob mann NUR dienstlich mit dem MfS zu tun hatte, oder inoffiziell vom MfS angeworben war, um Informationen über Kollegen, Freunde, Nachbarn.... zu sammeln und weiter zu geben.

Daher gab es bei mir keine Probleme.